Baustandards

Erdarbeiten

Abschieben des Humus und Lagern auf dem Grundstück bzw. Abfahren und Entsorgen. Aushub des Kies- und Lehmbodens bis zur Gründungssohle bzw. bis zum tragfähigen Boden, Hinterfüllung der Arbeitsräume (jeweils nach Bodengutachten), Rohplanie; Wiedereinbau des vorhandenen Humus in einer Schichthöhe von 30 cm, bei hohem Lehmanteil 50 cm Höhe.

Bepflanzung des Grundstücks gemäß dem genehmigten Freiflächenplan, ausgenommen Sondernutzungsrecht der jeweiligen Wohnungseigentümer.

Beton- und Stahlbetonarbeiten

Kellerboden sowie Kellerwände aus wasserundurchlässigem Beton/Stahlbeton; tragende Kellerinnenwände (schalungsrau) und Geschossdecken als Massiv- oder Elementdecken, aus Beton/Stahlbeton; Treppenläufe in Haupttreppenhäusern aus Stahlbeton, schallentkoppelt aufgelagert; Tiefgaragenaußenwände, Tiefgaragenfundamente, Unterzüge und Stützen in Tiefgarage in Stahlbeton, Tiefgaragendecke in Stahlbeton, Oberseite im Gefälle, Tiefgaragenbodenplatte in Stahlbeton alternativ Betonsteinpflasterung befahrbar.

Betongüte, Dicke und Bewehrung aller Beton- und Stahlbetonteile nach statischer Berechnung (es bleibt grundsätzlich vorbehalten, die Beton-/Stahlbetonteile aus Fertigteilen oder Elementen herzustellen); Lichtschächte aus Beton mit feuerverzinktem Abdeckrost; Filigrandecken werden fugengespachtelt und weiß endbehandelt.

Im Kellergeschoss: Kunststofffenster mit lsolierverglasung und (wo erforderlich) Brandschutztüren; in Hobbyräumen / Abstellräumen weiße Kunststoff- Fenster mit lsolierverglasung; Wärmedämmung der Betonwände, KG-Decke und Wohnräume gemäß EnEV-Nachweis.

Mauerarbeiten

Die Außenwände werden aus wärme- und schalldämmendem Porenziegelmauerwerk (Kellerer ZMK) mit Wärmedämmmörtel erstellt.
Treppenhaus- und Wohnungstrennwände sind 24 - 30 cm dick aus Mauerziegeln nach Schallschutzangaben, tragende Wände in den Wohnungen 24 cm und nichttragende Innenwände in 11,5 cm starken Ziegeln.

Alle Wohnraumfenster und -türen im Erdgeschoß, Obergeschoß und Dachgeschoß (soweit möglich) erhalten raumseitig geschlossene Ziegel-RolloKästen mit Kunststoffrollläden, Farbe hellgrau und werden mit elektrischem Antrieb und Einzeltaster
ausgestattet.

Putz- und Stuckarbeiten

Die Fassade erhält einen mehrlagigen Außenputz. Oberputz als Edelputz in mittlerer Struktur mit 1-maligem Egalisierungsanstrich weiß.
Der Sockelputz besteht aus fein verriebenem Zementmörtel mit einer Abdichtung im erdberührenden Bereich.
Die gemauerten Wände der Wohngeschosse, die Ziegelwände der Kellerräume sowie die Nassräume erhalten einen 2-lagigen Kalk-Maschinenputz, Oberfläche fein verrieben (Q2).
Die Elementdecken werden fugengespachtelt und mit Strukturfarbe gespritzt.

Zimmererarbeiten

Der Dachstuhl wird als Sparren- oder Pfettendachstuhl nach Plan und statischen Erfordernissen in Nadelholz der Güteklasse II, Schnittklasse A, kammergetrocknet erstellt.
Sichtbare konstruktive Hölzer im Außenbereich werden gehobelt und lasiert. Der sichtbare Dachüberstand wird mit einer Sichtschalung, d= 18 mm, sowie einer diffusionsoffenen Feuchtigkeitssperre versehen und lasiert.

Im Obergeschoß wird die Dachschräge bzw. die darüber liegende Zangenlage mit Mineralwolle 035, d= 200 mm, gedämmt (Zwischensparrendämmung), mit einer Lage PE-Folie versehen und mit Gipskartonplatten verkleidet. Zwischen die
Montagelattung wird zusätzlich eine Wärmedämmung, d= 40 mm, eingelegt.

Die Oberfläche wird fugengespachtelt (Q2) und weiß endbehandelt.

Dachdecker- und Spenglerarbeiten

Die Dacheindeckung erfolgt mit Tondachpfannen auf Dachlattung einschließlich aller erforderlicher Firststeine und Formziegel für Dachentlüftung und Durchdringungen.
Farbe antrazith oder ziegelrot.

Alle Spenglerarbeiten wie Regenrinnen, Regenfallrohre bis Haussockelhöhe, Wandanschlüsse und sonstige Verblechungen werden objekteinheitlich in Titan-Zink-Blech (oder in Uginox) ausgeführt.
Schneefangstangen und Kaminkehrerauflagen (Trittstufen, Leitern etc.) werden, sofern erforderlich, nach behördlicher Anordnung und den genehmigten Plänen angebracht.

Treppenanlage

Die Geschoßtreppen (KG- EG, EG- OG und OG- DG) sind aus Stahlbeton mit Granitbelag. Es wird ein Edelstahlhandlauf montiert.

Sanitär-Installation

Wasserleitungen aus Edelstahlrohren, Strangabsperrventile im Keller, Warmwasserversorgung zentral über die Heizanlage mit Zirkulationsleitung; Abwasser-Anschlussleitungen aus Kunststoffrohren,
Abwasserfallleitungen und Sammelleitungen aus schallgedämmtenKunststoffrohren; Etagenabsperrventile in jeder Wohnung, Absicherung des Trinkwassernetzes über Einzelabsicherungen an den Armaturen.

Sanitäreinrichtungsgegenstände

WC-Anlage
Geberit Unterputz-Spülkasten, Abdeckplatte Sigma01, weiß Wand-Tiefspül-WC Renova Nr.1 Plan, alternativ Renova Nr.1, Fa. Keramag, WC-Sitz Renova Nr.1 Plan, alternativ Renova Nr.1;
Papierhalter und Bürstengarnitur Loft, Fa. Emco

Waschtischanlage
Waschtisch Renova Nr.1 Plan 60 x 48 cm, alternativ Renova Nr.160 x 49 cm, weiß, Fa. Keramag; Einhand-Waschtischbatterie Eurostyle Cos. mit Ablaufgarnitur, Fa. Grohe; Handtuchhalter Loft, Fa. Emco

Handwaschbeckenanlage
Handwaschbecken Renova Nr.1 Plan 45 x 32 cm, alt. Renova Nr.145 x 35 cm weiß, Fa. Keramag; Einhand-Waschtischbatterie Eurostyle Cos. mit Ablaufgarnitur, Fa. Grohe Handtuchring Loft, Fa. Emco

Das eigene Traumhaus zum Festpreis

Wir lassen diesen Traum für Sie Wirklichkeit werden. Ohne Risiko.

Energiesparendes Bauen

Energie wird immer kostbarer, neuste Standards sind daher selbstverständlich.

Unser Qualitätsversprechen...

...hält was es verspricht: Von Baubeginn bis nach der Fertigstellung.

Grafinger Wohnbau GmbH

Die Grafinger Wohnbau GmbH besteht seit 1991 und verfügt über jahrelange Erfahrung in der Errichtung von

  • Ein- und Mehrfamilienhäusern
  • Reihenhäusern
  • Doppelhäusern
  • und Gewerbebauten.

Tochterfirma der Emberger GmbH

Die Grafinger Wohnbau ist eine Tochterfirma der Emberger GmbH

 

Kontaktformular

Sie können uns über unser Kontaktformular erreichen. Gerne rufen Wir sie zurück.

 

Go to top